Start Technik Höhenmesser
26 | 05 | 2017
Höhenmesser
Der Höhenmesser ist im Grunde genommen nichts anderes als ein Barometer, der den Luftdruck oder statischen Druck anzeigt. Der Luftdruck nimmt mit der Höhe ab, genauso wie beim Tauchen im Schwimmbad, umso tiefer man taucht, desto stärker wird der Wasserdruck auf den Taucher.
Der lange Zeiger zeigt die Höhe in Metern an, der kurze Zeiger in Kilometern, vergleichbar mit einer Uhr. In dem Beispiel steht er auf etwa 550 m. Da sich der Luftdruck an einem Ort im Laufe der Zeit aufgrund des Wettergeschehens ändert, muss der Pilot den Höhenmesser vor dem Start nachstellen. Dieses geschieht mit einer Nachstellschraube, welche die angezeigte Höhe verändert. Stellt man den Höhenmesser auf 0 Meter, dann wird in dem kleinen Schaufenster der aktuelle Luftdruck in Millibar oder

Hector-Pascal am Boden angezeigt (Fachjargon: QFE-Wert). Stellt man dahingegen den Höhenmesser auf die Flugplatzhöhe über Meereshöhe, so wird der entsprechende Luftdruck auf Meeresspiegelniveau angezeigt (QNH-Wert).
Andererseits kann man auch während des Fluges über Funk den aktuellen QNH-Wert von Flugplätzen erfragen und in dem Schaufenster einstellen. Dieses ist von Nutzen, wenn sich der Luftdruck am Boden während des Fluges geändert hat, z.B. beim Flug in ein Tiefdruckgebiet oder beim Durchzug einer Wetterfront. Da der Höhenmesser mit dem ursprünglich eingestelltem Wert eine falsche Höhe anzeigen würde.

 
Wer ist online
Wir haben 15 Gäste online
Wetter
Das Wetter heute
Zähler
Heute135
Gestern152
Woche636
Monat3482
Gesamt310911